ZDF-History: Corona, Aids & Co. - Virus oder Verschwörung?

Sonntag, 15. November um 23.50 Uhr, ZDF

Autor: Christopher Gerisch
Kamera: Jochen Blum, Jakob Kruczek, Hans-Jörg Reinel
Schnitt: Steffen Meibaum
Produktion: Katrin Gums (SPIEGEL TV), Anja Greulich (ZDF)
Redaktion: Anja Greulich (ZDF)
Produzent: Robert Wortmann (SPIEGEL TV)
Leitung: Michael Renz (ZDF)

Hinter Corona steckt Bill Gates. Oder stammt das Virus doch aus einem US-Biowaffenlabor, wie damals HIV? Versuchen dunkle Mächte mittels der Seuche die Menschheit zu beherrschen und zu dezimieren? Gerät die Welt durch eine Pandemie ins Wanken, suchen viele Menschen nach einfachen Wahrheiten. Das war schon in der Vergangenheit so. ZDF-History blickt auf aktuelle und historische Seuchen.

Das Corona-Virus und seine dramatischen Folgen erschüttern derzeit die Welt. Die Erforschung des Krankheitserregers hat höchste Priorität. Doch während wissenschaftliche Fakten und Erkenntnisse erst langsam Gestalt annehmen, glauben viele Menschen die Ursache für die Pandemie bereits zu kennen: Das Virus ist das Resultat einer Verschwörung. Viele Zutaten aus der Geschichte der Verschwörungstheorien, wie missglückte Laborversuche oder dunkle Mächte tauchen auch in der aktuellen Corona-Krise auf.

Für Experten ist das keine Überraschung. Im Verlauf der Geschichte haben Seuchen immer wieder Verschwörungstheorien hervorgerufen. Bei einer Bedrohung einen Schuldigen zu suchen, scheint bei vielen Menschen ein Reflex zu sein. Das Unbekannte macht Angst und je komplexer eine Gefahrenlage ist, desto stärker wird der Wunsch nach einfachen Erklärungen. Die vielen Unbekannten der aktuellen Corona-Krise sind ein perfekter Nährboden für Fake News und Verschwörungsmythen.

Die Dokumentation entschlüsselt die gängigsten Verschwörungstheorien rund um die aktuelle Corona-Pandemie und zeigt, wie Menschen schon früher auf ähnliche Bedrohungen reagierten und ihr Heil in vermeintlich einfachen Wahrheiten suchten.